Angebote der Fachstelle

Beratung

Die Beratungsstellen und mobilen Beratungsteams informieren, beraten und unterstützen migrantische Arbeitskräfte insbesondere zu folgenden Themen:

  • Arbeitsvertrag
  • Entlohnung
  • Kündigungsschutz
  • Arbeitszeit
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Tarifverträge

Die Beratung ist vertraulich und kostenlos. Unsere Berater*innen sind mehrsprachig und arbeiten auf Deutsch, Englisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Ukrainisch, Ungarisch, Mazedonisch, Bulgarisch und Serbo-Kroatisch. Wir können bei Bedarf auch Dolmetscher*innen einsetzen.

An wen richtet sich die Beratung:

  • Arbeitnehmer*innen aus EU-Ländern, die im Rahmen der Arbeitnehmerfreizügigkeit in Sachsen-Anhalt tätig sind
  • Entsandte Arbeitskräfte, die mit Werk- und Dienstleistungsverträgen beschäftigt sind
  • Saisonarbeitnehmer*innen
  • Beschäftigte in selbstständiger Tätigkeit / mit angemeldetem Gewerbe im Rahmen der Dienstleistungs- und Niederlassungsfreiheit
  • Arbeitskräfte aus Drittstaaten mit einer beschäftigungsbezogenen Aufenthaltserlaubnis
  • Migrantische Beschäftigte ohne gewerkschaftliche Anbindung

Kontaktieren Sie uns gerne hier für einen Beratungstermin.

Schulungen

Das Bildungsangebot ModulAr! bietet kostenlose Informationsveranstaltungen zum Thema Arbeitsrecht für migrantische Arbeitskräfte, soziokulturelle Vereine und Communities sowie für Multiplikator*innen der Integrationsarbeit in Sachsen-Anhalt z.B.  Träger und Bildungseinrichtungen, die sich mit der Arbeitsmarkintegration von Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigen. Ziel ist es, Informationen zum Arbeitsrecht zu vermitteln, Möglichkeiten aufzuzeigen und Handlungskompetenzen

Zu den angebotenen Themen gehören unter anderem:

  • Arbeitsvertrag
  • Arbeitszeit und Arbeitszeitkonto
  • Kündigung und Kündigungsschutz
  • Lohn und Lohnzettel
  • Leiharbeit
  • Minijob

Netzwerk

Die Arbeit und Leben Sachsen-Anhalt gGmbH hat 2018 den Fachbeirat „Faire Beschäftigung für Migrantinnen und Migranten“ ins Leben gerufen, an dem Ministerien, Gewerkschaften,  arbeitgebernahe Verbände sowie Zoll und Arbeitsschutz beteiligt sind. BemA und Faire Integration IQ Netzwerk Sachsen-Anhalt leiten den Fachbeirat fachlich.

Mit wem kooperieren wir?

  • Fachkräften aus Migrationsarbeit z.B. JMD, MBE und gBB
  • Multiplikator*innen und Berater*innen aus integrationspolitischen Projekten
  • Kommunale Integrationsbeauftragte, Einrichtungen und Behörden
  • Gewerkschafter*innen, z.B. Verdi, IG BAU, NGG
  • Ehrenamtliche aus Vereinen und Initiativen